Aktuelles-Details

Abschluss 2016

28.07.2016 18:07

Den Schulbesten und für herausragende Leistungen ausgezeichneten Schülerinnen und Schülern der Abschlussklassen an der Mittelschule Hengersberg gratulierten bei der Entlassfeier (hinten von links) Gerhard Strasser, Michael Oswald, Georg Eder, Christian Mayer, Frank Schlichenmaier, Julia Kornführer, Iris Schneck, Richard Anzenberger, Andreas Hackl und Ernst Scheingraber. - Fotos: Robert Fuchs

Die Mittelschule verlieh ihnen Flügel

"Die besten Eltern und Lehrer sind nichts, wenn nicht die Schüler ihren Teil dazu beitragen." Bei der Abschlussfeier der Mittelschule Hengersberg redete Rektor Frank Schlichenmaier den Schülern ins Gewissen, dass sie es selbst sind, die ihr Leben in der Hand haben und verantwortlich dafür sind, was sie daraus machen.

Eltern und Schule seien nur die Wegweiser. Getreu dem Ausspruch des Philosophen und Dichters Khalil Gibran und dem Motto der Entlassfeier "Solange die Kinder klein sind, gib ihnen Wurzeln. Sind sie älter geworden, gib ihnen Flügel" verglich Schlichenmaier die nun erreichte, wichtige Lebensphase mit einer Wurzel, die sich im Laufe der Zeit zu Hause in den Familien, in der Gemeinde, in Vereinen und auch in der Schule entwickeln konnte. Nun seien die Abschlussschüler in der Lage zu fliegen und die eigenen Wege zu gehen. Wurzeln geben Kraft und Halt, Heimat oder ein zu Hause gibt Sicherheit. Nur damit könne man fliegen, nur mit Wurzeln könne man etwas riskieren und Neues kennenlernen, Träume haben, den Reiz von Veränderungen erkennen und aufbrechen, Neues zu wagen. Schlichenmaier bat die Entlassschüler der 9. und 10. Klassen, immer daran zu denken, wo sie ihre Wurzeln herhaben und wo ihr Zuhause ist. Der Schule war es ein Anliegen, nicht nur die Wurzeln der Schule zu entwickeln, es war ihr wichtig, das sich bei den Schülern Schritt für Schritt Flügel entwickeln. Einen großen Anteil daran hatten die Lehrkräfte der Abschlussklassen Ernst Scheingraber (9a), Andreas Hackl (9b), Rita Jung (9b) Lisa Binder (9 Ganztag), Iris Schneck (10b) und Manfred Eder (10a). Es war außergewöhnlich, wie sie mit ihren Klassen zusammengewachsen, um nicht zu sagen verwurzelt seien, so Schlichenmaier, der darüber hinaus allen Lehrkräfte ab den 5. Klassen Respekt für die herausragende, qualitätsvolle und nachhaltige "Gärtnerarbeit" bei der Pflege der aus den Wurzeln sprießenden Pflanzen zollte. Den Abschlussschülern gratulierte der Rektor dazu, sich für den Schulabschluss immer gießen gelassen und immer wieder ausprobiert zu haben, ob sie mit ihren Flügeln schon fliegen können.

Vom Schuldienst als Konrektorin an der Mittelschule Hengersberg verabschiedete Rektor Frank Schlichenmaier seine Stellvertreterin Iris Schneck, die zum neuen Schuljahr die Rektorenstelle an der Mittelschule Riedlhütte antritt.

Dass dem Schulabschluss die notwendige Ernsthaftigkeit entgegengebracht wurde, belegen die Noten bzw. statistischen Daten. Den mittleren Abschluss haben alle 36 Teilnehmer bestanden. Den Quali haben von 90 Teilnehmern 75 bestanden. Im mittleren Abschluss stand siebenmal die Note 1 und dreimal die Note 2, im Quali siebenmal die Note 1 und dreimal die Note 2 vor dem Komma. Die Klassenbesten und jene, die sich im Quali und im mittleren Abschluss mit herausragenden Leistungen hervortaten, gratulierte Schlichenmaier zusammen mit Konrektorin Iris Schneck, Bürgermeister und Schulverbandsvorsitzendem Christian Mayer sowie Michael Oswald und Georg Eder von der Sparkasse Hengersberg bzw. der Raiffeisenbank Hengersberg-Schöllnach, die die Medaillen-Ehrenpreise zur Verfügung stellten. Prüfungsbeste der 9a war Nadine Egner mit einem Notendurchschnitt von 1,27, 9b Shila Treml (1,94) und 9 Ganztag Sophia Simbeck (1,94). Als herausragend gewürdigt wurde die Leistung von Hossein Khavari, der als unbegleiteter jugendlicher Flüchtling in die Mittelschule aufgenommen wurde, seinen Abschluss mit einem Notendurchschnitt von 2,05 ablegte und damit zu den Besten gehörte. Im mittleren Abschluss war Verena Resch aus der 10a mit dem Notendurchschnitt von 1,22 nicht nur Klassen-, sondern Schulbeste. In der 10b erreichte Lisa-Maria Goedecke mit 1,56 den besten Notendurchschnitt. Für ihre herausragende Leistungen und jeweils einem Notenschnitt von 1,44 wurden Sabine Steininger und Anna Schober ausgezeichnet.

Das Programm der Schulabschlussfeier, das heuer ganz ohne musikalische bzw. szenische Einlagen auskam, eröffnete Iris Schneck, die neben den bereits genannten Personen Pfarrer Josef Apfelbeck, Bürgermeister Gerhard Strasser (Auerbach), 2. Bürgermeister Richard Anzenberger (Schaufling) Grundschul-Rektorin Gabi Weiß und die Vorsitzende des Elternbeirats der Mittelschule Hengersberg Ilona Kornführer begrüßte.

In seinem Grußwort redete Christian Mayer den Entlassschülern ins Gewissen, mit der Schule zwar fertig zu sein, aber noch lange nicht mit dem Lernen. Es müsse allen bewusst sein, dass das Lernen weitergehe und das Leben für den einen oder anderen noch so manche Überraschung parat haben werde. Mayer bat die Entlassschüler, sich im weiteren Lebensweg reinzuhängen und zu schauen, jedes Jahr einen Schritt voranzukommen.

Irina Kornführer deutete den Schülern den Weg in die nun erreichte "Freiheit" und hob hervor, dass die Schulabgänger nun ihren eigenen Weg zu gehen haben bzw. sich für etwas entscheiden müssen. Freiheit sei der Zwang, sich entscheiden zu müssen. Entscheidungen zu treffen, gehöre zum Leben.

Mit prägenden Worten verabschiedeten sich die Klassensprecher für die Abschlussklassen. Sie erinnerten an schöne, unvergessliche, aber auch einfühlsame Momente des Schullebens. Nun ist es soweit, die Koffer sind gepackt und die Reise ins Ungewisse stehe bevor. Man sei jetzt schon neugierig darauf, was man sich erzählen werde, wenn man sich in zehn oder mehr Jahren wieder treffe. Mit kleinen Geschenken bedankten sie sich bei den Klassenleitern und -lehrern.

Die Entlassfeier hatte auch für Konrektorin Iris Schneck einen hohen Stellenwert. Nach zwölf Jahren an der früheren Hauptschule (davon fünf als Konrektorin) und heutigen Mittelschule verabschiedet sie sich zum neuen Schuljahr als Rektorin an die Mittelschule Riedlhütte. Bevor Schlichenmaier die Mittelschule zum Schuljahr 2013/14 übernahm, war Iris Schneck kommissarisch als Schulleiterin eingesetzt. In diese Zeit fiel unter anderem die Endphase der Schulhaussanierung.

Quelle: pnp.de, , Text und Bild: Robert Fuchs

Zurück