Aktuelles-Details

Berufsinformation XXL - Berufsinfotruck der Metall- und Elektroindustrie an der MSH

16.05.2018 09:01
Was heute nicht alles getan wird, Jugendliche für das Handwerk zu begeistern. Die Metall- und Elektroindustrie hat sich sogar einen eigenen InfoTruck zugelegt, mit dem sie von Schule zu Schule unterwegs ist, um Werbung in eigener Sache zu betreiben, so wie vergangene Woche an der Mittelschule Hengersberg, wo den Schülerinnen und Schülern der 7. und 8. Klassen und der M9 interessante Einblicke in die Arbeitswelt der Metallindustrie gewährt und Technik erlebbar gemacht wurde. Dazu wurden die vielfältigen Berufsmöglichkeiten der Branche vorgestellt. Sie dienen als Bindeglied zwischen Schule und Wirtschaft und sollen Schülerinnen und Schülern für die M+E-Branche begeistern. Hintergrund ist es, Jugendliche frühzeitig über Ausbildungsmöglichkeiten in der M+E-Welt aufzuklären so Bertram Brossardt, Hauptgeschäftsführer der bayerischen Metall- und Elektro-Arbeitgeber bayme und vbm, in einer Presseerklärung. Auf der etwa 80 Quadratmeter großen Präsentationsfläche der zweigeschossigen InfoTrucks setzen neueste Multimedia-Anwendungen und anschauliche Experimentierstationen Maßstäbe für moderne Berufsinformation. Die Jugendlichen konnten unter Anleitung eine computergesteuerte CNC-Fräsmaschine programmieren und ein Werkstück selbst fertigen. Eine „Berufe Scout“ auf dem Touch-Monitor erklärte wichtige Inhalte zu den M+E Berufen und zeigte das Ausbildungsangebot sowie freie Lehrstellen von Unternehmen in der Region. Auf einem 1,5 Quadratmeter großen Multitouch Table lief eine animierte 3D-Softwareanwendung und ließ bis zu sechs Schüler gleichzeitig auf eine interaktive Erkundungsreise durch ein virtuelles M+E Unternehmen gehen. Ein erfahrenes zweiköpfiges pädagogisches Beraterteam vom Institut der deutschen Wirtschaft in Köln begleitete die Mittelschüler während des Besuchs im InfoTruck. Unterstützt wurden sie dabei von Ausbildern und Auszubildenden aus Betrieben der Region, die aus ihrem Alltag berichteten. Für die Präsentation bedankte sich Rektor Günther Geiger bei den Verantwortlichen um Norbert Ammon vom Team ME-InfoTruck.
Robert Fuchs

Zurück