Schulfeuerwehr

Schulfeuerwehr 2017

Erstes Treffen der Schulfeuerwehr

In Zusammenarbeit mit dem Brandschutzerziehungsteam des Kreisfeuerwehrverbandes Deggendorf startete an unserer Mittelschule in Hengersberg die Schulfeuerwehr für die Schüler der 6. Klassen. Bereits zum ersten Treffen mit dem Team der Feuerwehr bestehend aus der Leiterin der Brandschutzerziehung Judith Rothenwöhrer, dem Kreisfeuerwehrverbandsvorsitzendem Konrad Seis, dem Kreisjugendwart Hans Scheungrab und Anita Zechmann Verantwortliche Brandschutzerzieherin im Bereich Schöllnach und Hengersberg traffen sich bereits zahlreiche freiwlillige Schulfeuerwehrler der Klasse 6a und 6gzt.

Man stellte sich gegenseitig vor und die Schüler bekamen von Frau Rothenwöhrer bereits einen Einblick in das Feuerwehrwesen im allgemeinen. Die Schüler konnten dabei bereits ihr Wissen unter Beweis stellen. Judith entführte auch in die Entstehungsgeschichte der Feuerwehr und zeigte auf, worauf die zukünftigen Schulfeuerwehrler an ihrer Schule achten können, um den Schulalltag noch sicherer zu gestalten: Wo sind Feuerlöscher? Sind sie geprüft? Wo ist der Fluchtweg zum nächsten Notausgang und wie ist dieser beschildert? Wo ist der Sammelpunkt im Notfall? Sie unterstützen die Lehrer und Lehrerinnen bei Räumungsübungen, indem sie zum Beispiel ihren Mitschülerinnen und -schülern den Weg zeigen, sie beruhigen oder einfach nur beim Nachzählen der Klasse helfen.

Zu weiteren Treffen hat man sich verabredet, und so findet bereits direkt nach den Ferien am Montag, 24. April das zweite von acht Treffen statt. Die Mittelschule Hengersberg bedankt sich schon mal für das Zustandekommen dieses Projektes beim Team Brandschutzerziehung und dem Kreisfeuerwehrverband.

Zum zweiten Treffen der Schulfeuerwehr begab man sich zur Stützpunktfeuerwehr Hengersberg. Anschaulich wurde aufgezeigt, welche Persönliche Schutzausrüstung (PSA) ein Feuerwehrler zu den ihm gestellten Aufgaben trägt. Eine einfache Einsatzhose und -jacke für normale Einsätze, Überhose und -jacke für Brandeinsätze im Innenangriff unter schwerem Atemschutz und besondere zusätzliche Schutzausrüstungen für besondere Einsatzsituationen wie Chemikalien, Insekten oder einem schwerem Brand mit großer Hitze. Zur Technischen Hilfeleistung benötigt man gut sichtbare Einsatzkleidung, um im Verkehr leicht erkennbar zu sein.

Viel Spaß machte das Probetragen der PSA - man konnte sich gleich wie ein richtiger Feuerwehrmann bzw. Feuerwehrfrau fühlen. Mit Fahrten auf der Drehleiter wurde der Tag am Haus der Feuerwehr abgerundet. Wir bedanken uns daher bei den Mitgliedern der Feuerwehr Hengersberg für diesen ersten Einblick in eine Feuerwehr.

Das dritte Treffen bei der Feuerwehr Schwarzach wurde wieder sehr praktisch. Etwas regnerisches Wetter konnte aber der Stimmung nichts anhaben. Wassertransport zur Feuerstelle früher und heute wurden nicht nur angesprochen, sondern auch gleich in der Praxis hautnah ausprobiert! Eine Eimerkette wurde dazu nachgestellt, und im Vergleich dazu die Wasserentnahme aus einem Bach in der heutigen Zeit gegenüber gestellt. Spaß gemacht hatte beides.

Welche Wassermengen dabei gepumpt werden wurde deutlich, als zum Schluss der Wasserwerfer zum Einsatz kam. Wir bedanken und bei den Mitgliedern der Feuerwehr Schwarzach für diesen gelungen Einblick in die Brandbekämpfung einer Feuerwehr.

Übergabe der Sicherheitswesten an die Schulfeuerwehr durch die Firma Brandschutz Kroiss

Das Team der Brandschutzerziehung des Landkreises Deggendorf mit der Schulfeuerwehr

Die Schulfeuerwehr erhält für ihre Aufgaben von der Firma Kroiss Brandschutz eine Ausstattung bestehend aus Warnweste und Warnkappe gesponsert. Die Übergabe fand im Beisein vom Team der Brandschutzerziehung des Kreisfeuerwehrverbandes Deggendorf unter der Leitung von Judith Rothenwöhrer und dem Kreisjugendwart Hans Scheungrab statt.

Abschließend möchten wir uns von der Schule sehr herzlich für die gute Zusammenarbeit mit den Feuerwehren und dem Brandschutzerziehungsteam in unserem Schulverband bedanken.